11 Wochen USA - Ein Reisebericht

FEHLER: Grafik konnte nicht geladen werden!
Von Christian Dankbar







02.10.2005 - Let's rock! (Anreise)
03.10.2005 - "Hello, I'm new."
04.10.2005 - Meetings n Movies...
05.10.2005 - What a mess
06.10.2005 - Princeton University Main Campus
07.10.2005 - Triumph
08.10.2005 - Angus!
09.10.2005 - Sunday chill
10.10.2005 - Schachmatt
11.10.2005 - Immer lächeln
12.10.2005 - HOT!
13.10.2005 - Tsuboyama san
14.10.2005 - A rainy Woodbury Outlet
15.10.2005 - Campus tour part 2 and Ivy Inn
16.10.2005 - Sunday chill²
17.10.2005 - Record shop & Spaceballs
18.10.2005 - Cinema: Elizabethtown
19.10.2005 - Meeting, Campus (part 3), Karaoke
20.10.2005 - Laundry



21.10.2005 - New York Philharmonic!


Per Email kam am Tag davor von Björn die Anfrage, ob wir für $10 special student price in die New York Philharmonic gehen wollen. Da brauchte ich nicht lange überlegen und habe direkt zugesagt (die Karte kostete regulär $72). Gegen 5pm sind wir dann von zu Hause losgefahren, zunächst nach Siemens, um uns mit einigen von Björns Arbeitskollegen zu treffen. Wir sind dann mit zwei Autos Richtung New York gefahren, oder besser gesagt: Jersey City, um dort (kostenlos) zu parken und mit der U-Bahn ab Grove Street weiterzufahren (Haltestelle: siehe google maps, da wo das Ziel ist, ist die U-Bahn-Station).

Ziel der ersten U-Bahn-Fahrt war die Haltestelle WTC, wo jetzt der Ground Zero ist. Von dort aus wollten wir eigentlich mit der U-Bahn weiterfahren, aber die nächste Bahn fuhr erst in einer Viertelstunde, und wir waren mittlerweile recht spät dran. Also entschied Zac (ein Kollege von Björn), wir sollten ein Taxi nehmen, weil das schneller geht. Also raus aus der U-Bahn und... wie man es aus z.B. Sex and the City kennt: Man bekommt kein Cab! Es ist echt schwer, in NYC ein Taxi zu ergattern..

Als wir dann endlich in einem saßen, sagte Magnus dem Fahrer nur "Lincoln Center Plaza" und ab ging die Post, aber wie! Der Fahrer kannte nur Vollgas und Vollbremsung, als das, was es eigentlich noch dazwischen gibt bei ihm in der Fahrschule durchgenommen wurde, hat er wohl gefehlt ;)
Die Strecke, die wir gefahren sind, ist nicht ganz genau wie die auf google maps, wir sind die 6th Avenue (auch genannt Avenue of the Americans) bis zum Central Park gefahren, dann links, und am Columbus Circle (der Kreisverkehr an der südwestlichen Ecke des Central Parks) auf den Broadway.

NYC_Cab_6th

Taxifahrt NYC: 6th Street Richtung Central Park (Norden)

Nach einer wirklich wilden Taxifahrt längs durch Downtown Manhattan sind wir nach 15 Minuten (extrem schnell!!) an der NY Philharmonie angekommen.

Es gab insgesamt drei Klassik-Stücke zu hören, von denen wir das erste (trotz rasantester Hinfahrt) leider verpasst haben. Das zweite hat mir persönlich nicht so gut gefallen, da sehr viel "Unruhe" in dem Stück war und kaum eine Melodie zu erkennen war. Man hatte als Zuhörer kaum eine Chance, sich in das Stück einzufinden.
Das Highlight war das dritte Stück: Rachmaninoff's Concerto No. 3 in D minor, Op.30, das Piano gespielt vom (scheinbar?) weltberühmten Pianisten und gebürtigen Mazedonier Simon Trpceski! Dieser spielte vom 20.-22. Oktober in der New Yorker Philharmonic. Ich habe zwar noch nicht viele Pianisten spielen sehen, aber dieser war echt Klasse! Noch niemals in meinem Leben habe ich so flinke Finger gesehen. Dafür gab es nach dem Stück auch Standing Ovations! Unbeschreiblich beeindruckend, das muss man erlebt haben, ist nicht mit Worten zu erklären!

NYPh

Standing Ovations für den ausgezeichneten Pianisten Simon Trpceski!

Nach dem Konzert hatten wir etwas Zeit, Luft zu holen und mal ein paar typische (natürlich nicht gestellte!) Touristenfotos zu schießen. Hier eins davon:

NYC_Cab_6th

Der Brunnen der New York Philharmonic (auch zu erkennen auf den Satellitenbildern von google maps, das fadenkreuzartige Muster in der Mitte des Platzes)

(und hier ein weiteres in höherer Auflösung..)

Nach der atemberaubenden Vorstellung sind wir dann zu Fuß Richtung Süden den Broadway entlanggelaufen. Magnus, ein Arbeitskollege von Björn, kannte einen Irish Pub in der Nähe. Der Fußweg führte uns vorbei an dem Columbus Circle Kreisverkehr immer weiter Richtung Downtown.

Broadway

Links: Broadway Ecke 57. Street, Aufnahme Richtung Südosten; Rechts: Broadway zwischen 57. und 56. Street Richtung Süden

Wir sind dann in die 55. Street eingebogen, wo sich der Irish Pub befand.

Irish_Pub

McGee's Irish Pub, 240 West 55. Street



Dort haben wir in gemütlicher und zigarettenfreier (!) Atmosphäre ganz entspannt in lockerer Runde ein paar Drinks zu uns genommen.

Auf dem Rückweg (mit Cab, womit sonst?;) habe ich noch ein (gutes? zumindest bisher bestes) Foto vom Times Square erhaschen können:

Times_Square

Times Square Richtung Norden, aus der Heckscheibe eines NYC Yellow Cabs fotografiert

Ich verspreche, demnächst noch (mindestens!) einmal nach New York zu fahren, um bessere Fotos zu schießen, die ich dann auch für später als gute Erinnerungsfotos behalten kann.




22.10.2005 - Aldi & Southern Indish Dinner
23.10.2005 - On the beach...
24.10.2005 - Meeting & Wilma's Trailer
25.10.2005 - Cinema: Stay
26.10.2005 - Tom at work
27.10.2005 - Triumph instead of Dbar
28.10.2005 - Halloween
29.10.2005 - Delaware Water Gap
30.10.2005 - Movin'
31.10.2005 - Bombenwetter Ende Oktober

alle Tage anzeigen





Links:



Here and there - die kleinen aber feinen Unterschiede
·
Amerikaner und Ethanol
·
Wer hätte das gedacht?